top of page

Tageswanderung zu Schweizern, Saxen und nach Schweden / 7./8.6.23



Das Elbsandsteingebirge kann man natürlich nicht bloss bei einem Abendspaziergang abhacken. Die Basteibrücke ist ja auch nur ein kleiner Teil davon. Heute ist also wandern angesagt. Wir fahren zum Parkplatz Oberrathen und nehmen die Seilfähre auf die gegenüberliegende Elb-Seite nach Rathen.



Von hier wandern wir nochmals zur Bastei hoch. Immer wieder bieten sich schöne Ausblicke auf die Elbe und ich staune jedes Mal, wie schnell man zu Fuss an Höhe gewinnt.





Wir sind früh losgezogen und so können wir im Restaurant der Bastei noch ganz alleine Kaffee trinken und die Aussicht geniessen.


Viele berühmte Maler liessen sich vom Elbsandsteingebirge inspirieren und es gibt auch einen Malerweg, den wir heute teilweise begehen. Eines der bekanntesten Werke stammt von Caspar David Friedrich und heisst "Wanderer über dem Nebelmeer". Für den Namen "Sächsische Schweiz", wie die Region hier heisst, sollen übrigens die Schweizer Künstler Adrian Zingg und Anton Graff verantwortlich sein.


"Wanderer über dem Nebelmeer"


Weiter gehts durch die Schwedenlöcher - tunnelartige Felsdurchbrüche - über Treppen und Stiegen durch einen richtigen Märchenwald mit vielen wildblühenden Fingerhüten, Farnen und viel Moos.





Den kleinen Amsel-Wasserfall verpassen wir leider und erklimmen dafür einen zweiten Aussichtspunkt, den Gautsch. Ausgerechnet beim Mittagessen erwischen uns doch noch ein paar Regentropfen.



Picknick im Regen auf dem Gautsch


Nach einem Bad in unserem Camping-Natursee wird nur noch gechillt. De See ist schön und warm nur leider haben das die Graugänse ebenfalls gecheckt. Sie nutzen den See nicht nur zum schwimmen, sondern kacken auch die ganzen Ufer voll. Tja, die Natur gehört uns halt nicht zur alleinigen Nutzung!


Gemischte Badi: See für Graugänse und Menschen


Am nächsten Tag machen wir einen Ausflug zur Festung Königsstein, diesmal ganz tourimässig mit einem Bimmelbähnchen vom Parkplatz hoch zur Burg. In der Zeit, die wir wartend in dem zunehmend heisseren Gefährt verbringen, wären wir allerdings zu Fuss schon längst oben gewesen. Weit ist es nämlich nicht...


Oben erwartet uns eine recht happige Eintrittsgebühr von 30 Euro für zwei Erwachsene. Die Burganlage ist allerdings wirklich unglaublich schön und der Eintritt lohnt sich nur schon wegen der atemberaubenden Aussicht. Die Festung Königstein ist ein eigentliches kleines Dorf, vollkommen auf einem hohen Felsen angesiedelt, samt Wäldchen, Kirche und vielen Gebäuden.






Dichter und Denker hatten hier oben ihre persönlichen Lieblingsplätzchen - meiner wäre definitiv der Lustpavillion (Friedrichsburg) hoch über der Elbe!


Kleines Lustschlösschen über der Elbe


Bevor hier für zwei Tage die Schweden einfallen zum grossen Historienspektakel mit Gefechtsdarstellungen, Musketier- und Pikeniervorführungen (????), verlassen wir das Gelände jedoch schleunigst. Heute ebenfalls seniorengerecht mit dem gläsernen Lift nacht unten. Ich musste allerdings die Augen schliessen...

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Empfohlene Einträge
Versuche es später erneut.
Sobald neue Beiträge veröffentlicht wurden, erscheinen diese hier.
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
bottom of page