Schrebergarten-Feeling im Hundecamp



Inmitten unseres Campingplatzes am Lago di Piediluco befindet sich eine Art Mini-Dorf von Dauerncampern. Sieht aus wie eine Schrebergartensiedlung, einfach ohne Schrebergarten. Sonst aber absolut schrebergartenidentisch: Mini-Chalets mit Spitzen-Vorhängli an den Fenstern, Geranien, Fernseher, grosse Tische für die Familie und natürlich ein Gartenhag. Am Samstagvormittag ist Grossreinigung angesagt. Es wird gebeselt, gewischt und gesaugt, was das Zeug hält. Ich konnte es kaum glauben, aber da war doch tatsächlich ein Mann mit einem sehr lauten Laubbläser am Werk! Mitten im Sommer, wegen ein paar heruntergefallener Blättchen im Sechs-Quadratmetergärtchen!


Auch hat man auf dem Campingplatz "Green Heart" eher ein Herz für Hunde als eines für grüne Herzen, was immer damit gemeint sein könnte. Wir sassen gemütlich beim Frühstück, als eine Dauercamper-Dame ihren Vierbeiner laut telefonierend Gassi führt. Auf der Wiese, die uns Gästen vorbehalten ist. Ich fand das schon eher grenzwertig.


Dann nähert sich der Hund des Platzwartes. Verstehen wir uns richtig: Wir mögen Hunde und Hunde mögen uns. Ich dachte, das nette Tier legt jetzt gleich seine Schnauze auf Beats Knie - da hob das Vieh sein Bein und pisste doch tatsächlich ungeniert an seinen Stuhl samt Badetuch. We were not at all amused!





Da mussten wir uns abends dann auf der Terrasse einer einfachen Berg-Trattoria mit schöner Aussicht vom Hundeschock erholen! Und diese pelzige Bettelsack-Katze hat sich wenigstens nicht an uns erleichtert!




Empfohlene Einträge
Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran...
Aktuelle Einträge