Outdoorküche und Velo-Wahnsinn


Der Mann hatte ja noch Geburtstag. Was schenkt man einem Campingfreak, dessen liebstes Hobby Kochen ist? Ein Outdoor-Kochbuch natürlich! Und zwar von einem echten Koch geschrieben. Weil das alleine ein bisschen wenig ist, durfte er sich ein Menü aussuchen, das ich dann für ihn kochen würde. Wozu sich unser Glampingplatz natürlich ausgezeichnet eignete. Es gab einen Quinoa-Eintopf mit Gemüse und ich schwöre, das hat sich Beat tatsächlich ausgesucht!

Im letzten Moment hat er dann aber doch noch ein bisschen Poulet in den Einkaufskorb geworfen. Ganz fleischlos ging die Sache also doch nicht ab. Ich musste auch etwas improvisieren, denn Ras El-Hanout haben wir nicht gefunden. So viel zu einfachen Outdoor-Rezepten ...

Noord-Holland ist wirklich schön. Es gibt sehr hübsche Hafenstädtchen wie Enkhuisen und Horn am IJsselmeer und im Frühjahr muss es hier aussehen wie in einem Gartencenter. Von Amsterdam bis an die nordholländische Grenze werden hier kilometerweit Frühlingsblumen gepflanzt: Tulpen, Osterglocken, Iris, Alium - einfach alles, was als Zwiebel später in unseren Gärten vergraben wird. Hier ein Foto, wie es im Frühling aussieht. Mehr unter dieser Website

Der Tulpenkreis schliesst sich zumindest in unserem Garten insofern, als Wühlmäuse und Dachs jeden Winter meine sorgfältig eingegrabenen Tulpenzwiebeln fressen. Ich könnte sie jeweils erwürgen.

Der Hafen von Enkhuisen mit den typischen, spitzgiebligen Holland-Häusern

Wer also Blumen, rote Backstein-Häuser, Grachten, Nordeseefisch und endlose Strände mag, ist hier richtig. Man muss allerdings auch Wind mögen, denn in diesem flachen Land weht er eigentlich immer und überall. Ich weiss nicht, was das für ein merkwürdiges Naturgesetz ist, aber auf dem Velo hat man niemals Rückenwind.

Ohne „Fietse“ - so komisch heisst das Velo auf Holländisch - geht hier natürlich gar nichts. Bei so einem flachen Land ist das wirklich das Fortbewegungsmittel Nummer 1. Auf einem Holland-Velo sitzt man schön aufrecht und pedalt gemütlich durch die Gegend. Man nennt das Rad mit dem hohen Lenker deshalb auch gerne "Oma-Fietse".

Veloständer an den Strandzugängen: Im Sommer siehts hier voller aus!

Auf einem Hollandrad hat es vorne an der Lenkstange immer einen stabilen Gepäckträger. Darauf balanciert man dann seine Einkäufe oder seine Kinder herum. Es darf auch gerne mal mehr Gepäck sein…

Wir haben auch Velos mit zwei Sätteln gesehen. Ein normal grosser für Mami oder Papi und ein kleinerer, direkt vor den Grossen montiert, für das Kind.

Velofahren und Telefonieren ist für Holländer eine Selbstverständlichkeit. Etwas mehr Balancegefühl braucht es, um gleichzeitig zu fahren, zu telefonieren UND einen Schirm zu halten. Auch das keineswegs eine Seltenheit! Ach ja, Helme trägt hier niemand. Wirklich. NIEMAND. Und die leben alle noch …

Empfohlene Einträge
Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran...
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square